Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!

Das Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt! lädt alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, ihre ganz persönliche Frage für die Wissenschaft zu stellen und dadurch Impulse für potenzielle Zukunftsfelder und zukünftige Forschungsvorhaben zu setzen. Denn: Wissenschaft und Forschung durchdringen alle Bereiche unseres Lebens. Ob es nun die wachsende Bedeutung von Algorithmen im Alltag oder die Auswirkungen unserer Lebensführung auf das globale Klima sind: Die Gesellschaft steht am Beginn des 21. Jahrhunderts vor großen Herausforderungen. Um diese gemeinsam zu meistern und unsere Gesellschaft aktiv zu gestalten, sind die Auseinandersetzung mit Forschungserkenntnissen und das Einbringen eigener Perspektiven entscheidend. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Organisation „Wissenschaft im Dialog“. Sie unterstützen seit 22 Jahren als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation den Austausch zwischen Forschung und Gesellschaft.

Weitere Informationen unter https://www.wissenschaftsjahr.de/2022

Vom Sight-Seeing zum Science-Seeing

Wissenschaft ist überall! Spannende Phänomene, überraschendes Wissen oder offene Fragen stecken in und hinter fast allem Alltäglichen. Im Wissenschaftsjahr 2022 widmen sich das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH gemeinsam mit science2public in Halle (Saale) den vielen Fragen, die Bürger:innen an die Wissenschaft haben.

Die Idee des Projekts: Die Antworten und Lösungsvorschläge für eine Auswahl von Fragen sollen in digitalen und analogen „Science-Seeing-Touren“ vermittelt werden. In Halle widmen sich die Touren den Themen “Umwelt, Klima, Erde, Universum”, in Bielefeld stehen “Gesundes Leben, Medizin, Pflege” im Fokus. Interessierte können auf Entdeckungstouren gehen und selbst oder in Begleitung in der Stadt Antworten auf viele Fragen finden.

Das Besondere dabei: Vom ersten bis zum letzten Schritt können sich Bürger:innen beteiligen. Indem sie Fragen einreichen, an Kreativworkshops teilnehmen und mit Expert:innen aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam überlegen, wie Wissenschaft bei Stadtspaziergängen erlebbar werden kann.

Die Projektergebnisse werden schließlich auch anderen Städten zur Verfügung gestellt. Denn Wissenschaft prägt nicht nur Bielefeld und Halle, sondern kann überall erlebt, entdeckt und vermittelt werden.

Kooperationspartner

Die Science-Seeing-Touren sind Teil des Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt! und werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

In Bielefeld und Halle unterstützen zahlreiche lokale Partner das Projekt:

Universität Bielefeld: Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Fakultät, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften
Fachhochschule Bielefeld: Fachbereich Gesundheit
Digitalisierungsbüro der Stadt Bielefeld
zig – Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft Ostwestfalen-Lippe
Gesundheitsakademie e.V.

Stadt Halle (Saale): Dienstleistungszentrum Wissenschaft, Wirtschaft und Digitalisierung; Dienstleistungszentrum Klima und Umwelt, kommunale Entwicklungspolitik
Stadtmarketing GmbH
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Didaktik Biologie und Geographie
TechnologieTransferZentrum Weinbergcampus

Nach der Entwicklung in und für Bielefeld und Halle soll die Anwendung weiteren Wissenschaftsstädten zur Anpassung an ihre individuellen Stadtumgebungen zur Verfügung stehen. Überregionaler Partner für diesen Transfer ist WISTA – Strategiekreis „Wissenschaft in die Stadt”. In fünf Städten, die dem Strategiekreis angehören, werden zukünftig ebenfalls Science-Seeing-Touren entwickelt: WIS Potsdam, Haus der Wissenschaft Siegen, Schlaues Haus Oldenburg, Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe sowie Stadt Regensburg.

Unsere Veranstaltungen

Dezember 2022
Keine Veranstaltung gefunden